CSC-Zertifizierung

Die Temperaturen in der Atmosphäre und den Ozeanen steigen stetig an. Haupttäter seit Beginn der Industrialisierung ist der Mensch bzw. dessen Emissionen von Treibhausgasen. Naturkatastrophen wie Überschwemmungen, Orkane, Gewitter oder Dürren werden das „Wetter“ der Zukunft bestimmen. Die Baubranche hat zwar in mehr als 20 Jahren viele Innovationen im energieeffizienten Planen und Bauen auf den Weg gebracht, gilt aber nach wie vor als einer der größten Energieverbraucher. So hat der Klimawandel auch einen direkten Einfluss auf die Baubranche.

Ein weiteres Problem stellt die derzeitige Rohstoffsituation für die Baubranche dar. Aus diesen Gründen sind wir gezwungen, Möglichkeiten zu finden, wie wir den aktuellen Problemen begegnen können. Hier heißt es, effektiv mit allen Ressourcen umzugehen.

Einen wichtigen Schritt in diese Richtung stellt die CSC-Zertifizierung (Concrete Sustainability Council) dar. Es fördert die Transparenz über den Herstellprozess von Beton und dessen Wertschöpfungskette sowie die Auswirkungen auf das soziale und ökologische Umfeld. Die Branche würde damit ihren Beitrag für das nachhaltige Bauen in Deutschland leisten.

Die Zertifizierung erfolgt in den vier Kategorien Ökonomie, Ökologie, dem sozialen Aspekt der Nachhaltigkeit sowie in der Kategorie Management und umfasst sowohl das Mitgliedsunternehmen bzw. -werk/-werke als auch dessen Lieferkette. 

Weitere Informationen zu Concrete Sustainability Council (CSC) finden Sie unter https://www.csc-zertifizierung.de.

Ihre Ansprechpartner

Dipl.-Ing. Milcho Iliev     +49 171 - 36 38 78 4
Dipl.-Ing. Torsten Schröter   +49 30 - 61 69 57 22 +49 170 - 93 12 70 5